Simulation von Compoundierprozessen

Neben Testversuchen in unseren Technika haben wir eine weitere Möglichkeit, Verfahren und Prozesse im Detail zu untersuchen: Dabei greifen wir auf unsere eigens entwickelte Simulationstechnik zurück, die es ermöglicht, die Strömungsvorgänge im Verfahrensteil des Doppelschneckenextruders genau zu berechnen. Die gewonnenen Ergebnisse dienen als Basis für die Optimierung von Prozessen oder der Auslegung einzelner Anlagebauteile.

Sicheres Scale-up vom Labor- auf den Produktionsmaßstab

Bei der Weiterentwicklung unserer Extruderbaureihen achten wir stets auf die Konstanz wichtiger Parameter, die das Scale-up vom Laborextruder auf den Produktionsmaßstab sichern. Sowohl das Durchmesserverhältnisse Da/Di, das das freie Volumen der Doppelschnecken im Verfahrensteil bestimmt, als auch das spezifische Drehmoment sind jeweils über die gesamten Baugrößen unserer Extruderbaureihen konstant.

Damit gewährleisten wir das zuverlässige Scale-up von im Labormaßstab gewonnenen Erkenntnissen auf Produktionsanlagen – so können beispielsweise Schneckenkonfigurationen oder Produktrezepturanteile von kleinen auf große Baugrößen hochgerechnet werden.

Durchmesserverhältnis Da/Di
Simulation von Partikelbahnen im Schneckengang
Simulation von Partikelbahnen im Schneckengang
Auslegung von Schneckenkonfigurationen
Auslegung von Schneckenkonfigurationen