>> Coperion bietet innovative Lösungen für das Kühlen und Erhitzen von Schüttgütern

Der Schüttgutwärmetauscher Bulk-X-Change

In vielen Aufbereitungsprozessen für Schüttgüter ist es notwendig, pulverförmige oder granuläre Produkte thermisch zu behandeln, das heißt sie zu kühlen oder zu erhitzen.

Der Coperion Schüttgutwärmetauscher Bulk-X-Change ist ein hocheffizientes, raum- und kostensparendes Gerät, das für viele Industriezweige, wie z.B. die Kunststoff-, Nahrungsmittel-, Düngemittel- oder chemische Industrie eine ideale Lösung für die thermische Behandlung der jeweiligen Schüttgüter darstellt.

Grundprinzipien / Konzepte

Bulk-X-Change "Gravity
Dieses Konzept wurde für frei fließende grobe Pulver und Granulate entwickelt. Das Schüttgut fließt in den vertikalen Rohren mittels Schwerkraft von oben nach unten und wird dabei von einem Heiz- oder Kühlmedium, welches die Rohre auf der Mantelseite umströmt, gekühlt oder erwärmt.

Bulk-X-Change "Inline Gravity"
Wenn eine vertikale Installation im Prozessgebäude aufgrund der Bauhöhe nicht möglich ist, kann das Konzept "Inline Gravity" für frei fließende grobe Pulver und Granulate angewendet werden.
Dabei wird der Bulk-X-Change in eine pneumatische Flugförderung integriert und die Platzierung des Wärmetauschers erfolgt beliebig.

Auch bei späteren Nachrüstungen in vorhandenen Anlagen hat dieses Konzept Charme, da es bei laufendem Produktionsprozess installiert und variabel platziert werden kann.

Bulk-X-Change "Inline"
Dieses Konzept wurde speziell für feinere Pulver entwickelt.
Grundprinzip des neuen zum Patent angemeldeten Produktes ist der direkte Einbau des Bulk-X-Change in eine vertikale pneumatische Förderleitung. Das pneumatisch geförderte Pulver gelangt mit dem Fördergas von unten in den senkrecht aufgestellten Wärmetauscher.



Anwendungsbeispiele

Kühlung nach Trocknungsprozessen, um die Produkte lagerfähig zu machen, d.h. Agglomeration zu vermeiden.Kühlen von Pulvern verbessert die Produktqualität (z.B. Stärke, Puderzucker), da bei der Weiterverarbeitung auf die Zugabe von Eis verzichtet werden kann oder diese zumindest reduziert wird.
Kühlung vor der pneumatischen Förderung verbessert die Produktqualität durch Reduktion des Abriebs und verhindert / reduziert Engelshaarbildung (z.B. Kunststoffe)Kühlen von zum Kleben neigenden Produkten nach dem Produktionsprozess (z.B. TPU)
Kühlung vor der pneumatischen Förderung verbessert die Produktqualität (vermeidet Vergilbung) und spart Stickstoff als Fördergas ein (z.B. PA)Kühlen von Kunststoffen nach Granulierung mit kurzer Kühlstrecke oder prozessbedingt heißem Granulierwasser (z.B. glasfasergefüllte Produkte, hohe Granulierwassertemperatur für vakuolenfreie Granulierung)
Kühlung vor der Verpackung in Säcke oder Bigbags verhindert die Schädigung der Gebinde (Säcke oder Inliner der Bigbags) sowie Unfälle durch instabile Sacklagerung auf Paletten sowie Füllingsprobleme durch zu niedrige Schüttgewichte bei hohen TemperaturenKühlen von heißen Pulvern nach derm Herstellungsprozess (z.B. PTA-Pulver und andere Kunststoffpulver mit dem "Inline"-Konzept)
Kühlen nach Entgasungsprozessen (z.B. Polyolefine)Vorwärmen von Kunststoffen vor der Entgasung zur Beschleunigung von Entgasungsprozessen
Kühlen nach Mahlprozessen, zur Abfuhr von überschüssiger Mahlwärme bei pulvrigen Produkten mit dem "Inline"-Konzept (Z.B. Pulverlack, Zement, Lebensmittel)Vorwärmen von Kunststoffen vor der Extrusion zur Energieeinsparung bzw. Durchsatzerhöhrung bei drehmomentbegrenztem Extruder
Vorwärmen von Saatgut, um den Ertrag beim Ölpressen zu erhöhenTemperieren von Kunststoffen vor der Extrusion zur Verbesserung / Stabilisierung der Extrusionsbedingungen (z.B. Faserindustrie PET/PA)
Aufheizen und damit auch Trocknen vor der Weiterberarbeitung (z.B. Kreide), um definierte Temperaturen und Feuchten einzustellen.

Weitere Bauteile, wie z.B. Pipe-X-Change oder Gas-X-Change runden das Programm an verfahrenstechnischen Lösungen für thermische Prozesse ab.
Bitte kontaktieren Sie uns, wir informieren Sie gerne.

Weitere Informationen zum Schüttgutwärmetauscher Bulk-X-Change finden Sie
hier

Kontakt

Olaf Hustert
Project Manager
New Technologies
eMail
Tel. +49 (0)751 408-481

Weitere Informationen zum Schüttgutwärmetauscher Bulk-X-Change finden Sie
hier