< zur Übersicht

Laborextruder ZSK 26 Mc18 für Polyone

Coperion liefert umfangreich ausgestattete Anlage aus einer Hand

Laborextruder ZSK 26 Mc18 von Coperion

Für ihre Versuche bei der Entwicklung von faserverstärkten und additivierten Polyamiden bestellte PolyOne Europe, Gaggenau, unseren neuen Doppelschneckenextruder ZSK 26 Mc18. Coperion liefert für die umfangreich ausgestattete Laboranlage alles aus einer Hand: von der Materialdosierung (Coperion K-Tron) über den Extruder bis zur Granulierung (Coperion Pelletizing Technology), alles optimal aufeinander abgestimmt.

Den Ausschlag für diese Kaufentscheidung gab zum einen die gute Erfahrung mit der Technik von Coperion. So sind bereits an mehreren Produktionsstandorten des Unternehmens Doppelschneckenextruder von Coperion im Einsatz. Ebenso entscheidend waren zum anderen die umfassende verfahrenstechnische Unterstützung, die Coperion den Anwendern bietet, sowie die Langlebigkeit der Maschinen, auch in Bezug auf die bewährten Verschleißschutzlösungen.

Der ZSK 26 Mc18 von PolyOne ist mit zwei Seitenbeschickungen ZS-B zur Dosierung von Füllstoffen und Additiven und einer Seitenentgasung ZS-EG ausgestattet, die alle über einen neu entwickelten Schwenkarm direkt an die Maschine montiert werden. Zum Lieferumfang der kompletten Laboranlage gehören vier gravimetrische Feststoffdosierungen und eine Flüssigkeitsdosierung von Coperion K-Tron. Die Dosierwaagen mit der patentierten SFT-Wägetechnik gewährleisten durch ihre hohe Auflösung (1:4 000 000) und spezielle Signalfilterungstechnik sehr hohe Dosiergenauigkeiten. Dies gilt auch für den Kleinmengenbereich. Kombiniert mit speziellen Antriebseinheiten, können damit die für den Laborbetrieb so wichtigen Leistungsbereiche (bis 1:100) prozesssicher realisiert werden.

Die Granuliereinheit ist ebenfalls komplett von Coperion (Coperion Pelletizing Technology). Sie beinhaltet ein Strangtransportband vom Typ SC80-3.000 in Edelstahlausführung, mit dem die extrudierten Stränge über Düsen sowohl mit Wasser als auch Luft gekühlt werden können. Hinzu kommen die Strangabsaugung vom Typ SD 70 easy und ein Stranggranulator SP 50 EN.

Coperion hat den Laborextruder ZSK 26 Mc18 mit 25 mm Schneckendurchmesser speziell für die Rezepturentwicklung und die Bemusterung von Compounds konstruiert. Bei Durchsätzen von bis zu 180 kg/h eignet er sich gleichzeitig zur Produktion von kleineren Compoundmengen. Der neue ZSK 26 Mc18 besitzt ein Drehmoment von 15 Nm/cm³. Er arbeitet sehr energieeffizient, da die spezifische Energieeinleitung sehr gering ist.

Ihr Ansprechpartner:
Matthias Link, Tel.: +49 (0)711 897 2617, e-Mail

Λ nach oben

Wir schaffen Vertrauen durch Transparenz

MyCoperion – das Kundenportal für Serviceaufträge

MyCoperion - das Service-Portal von Coperion

Kennen Sie das? Sie wollen ein bestimmtes Ersatzteil bestellen, wissen aber nicht den Namen, geschweige denn die Bestellnummer. Mit MyCoperion, unserem Kundenportal für alle Serviceaufträge, können Sie Ihre benötigten Ersatzteile leicht über technische Zeichnungen identifizieren und über eine Anfragefunktion direkt ein Angebot anfordern. Denn über den Ersatzteilkatalog von MyCoperion werden Ihnen immer die Ersatzteile angezeigt, die für Ihre Maschine und Anlage passend sind. Der aktuelle Bearbeitungsstand Ihrer Ersatzteilanfrage ist in der Angebotsverfolgung jederzeit abrufbar. Nach Ihrer Bestellung bieten wir Ihnen mit der Bestellverfolgung die Möglichkeit, sich schnell und komfortabel über den aktuellen Stand Ihrer Ersatzteillieferung zu informieren. Sie planen beispielsweise für die kommende Woche die Reparatur einer Maschine. Die Maschine muss dazu heruntergefahren werden - und noch sind nicht alle Ersatzteile geliefert? Über die Bestellverfolgung von MyCoperion wissen Sie mit nur zwei Klicks, welche Ersatzteile bereits ausgeliefert oder auf dem Weg zu Ihnen sind. Sind die fehlenden Ersatzteile noch per Paketservice zu Ihnen unterwegs, können Sie über die Trackingnummer herausfinden, wo sie sich gerade befinden. Last but not least stehen Ihnen über MyCoperion auch die Informationen der Betriebsanleitung jederzeit und weltweit zur Verfügung – auf jedem Computer. Denn das Ziel unserer Online-Plattform MyCoperion ist es, Transparenz in den gesamten Prozess Ihrer Ersatzteilbeschaffung zu bringen, um Ihnen das Handling Ihrer Anlage so einfach wie möglich zu gestalten.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann kontaktieren Sie uns oder werfen Sie einen Blick auf die Schulungsvideos, die die Funktionen und Vorteile von MyCoperion auf einfache Weise erläutern:
> Zu den Schulungsvideos.

Ihr Ansprechpartner:
Carsten Benz, Tel.: +49 (0)711 897 2580, e-Mail

Λ nach oben

Coperion Verpackungssysteme

Mit Blick auf die Details und der Sicht auf das Ganze

Verpackungsanlage von Coperion

Die intelligenten Verpackungsmaschinen von Coperion vereinen zahlreiche automatisierte Funktionalitäten, die sicherstellen, dass kristalline, granuläre, geperlte oder flockige Produkte exakt gewogen, präzise dosiert und hygienisch verpackt werden. Durch selbstreinigende Merkmale und einfache Wartung, die in jeder Ausführung integriert sind, können Betreiber sicher sein, dass ihre Verarbeitungslinie problemlos funktioniert.

Zu den Verpackungslösungen von Coperion gehören auch verschiedene Modelle von FFS-Maschinen und -Palettiersystemen, die auf einem motorisierten Fahrwerk einfach an bestehende Anlagengrundrisse angepasst werden können. Alle Coperion Verpackungs- und Palettiermaschinen lassen sich in bestehende Datenerfassungssysteme zur Qualitätssicherung und Verpackungskontrolle integrieren. Das modulare Design erlaubt eine einfache Aufrüstung von Maschinenleistungen, ohne das gesamte System ersetzen zu müssen. Ein neues Reinigungssystem, das eine zuverlässige mannlose Reinigung in weniger als einer Minute sicherstellt, reduziert darüber hinaus das Risiko von Produktverunreinigungen und erhöht dadurch die Leistung der gesamten Linie signifikant.

Ihr Ansprechpartner:
Manfred Wiedmann, Tel.: +49 (0)751 408 674, e-Mail

Λ nach oben

Bald in Salina, Kanses, USA

Das Kansas State University Bulk Solids Innovation Center

Bulk_Solids_Innovation_Center

In Kürze beginnen die Bauarbeiten am Kansas State University Bulk Solids Innovation Center (BSIC), das sich in direkter Nähe zu Coperion K-Tron befinden wird und im Sommer 2015 fertig gestellt werden soll. Die Kansas State Universität hat im vergangenen September zusammen mit verschiedenen öffentlichen Einrichtungen und einigen Unternehmen der Industrie die Zusage über die staatliche Förderung des BSIC in Kansas bekommen. Die Förderung umfasst die finanzielle Unterstützung für den Grunderwerb, den Bau, die Ausstattung und den Betrieb des Centers. Die Gesamtkosten werden auf ca. 2,5 Mio. € geschätzt. Neben der Universität wird Coperion K-Tron Hauptbetreiber des Innovation Centers werden.

Auf einer Fläche von über 1.200 m² soll das Verhalten verschiedenster Schüttgüter erforscht und die Fördertechnik weiterentwickelt werden, um mit dem Know-how Unternehmen zu unterstützen, die Schüttgüter fördern, lagern oder dosieren. Die Forschungsarbeiten des BSIC werden sich hauptsächlich an die verarbeitende Kunststoff-, Food- und Chemieindustrie wenden. Das BSIC wird weltweit das vierte Forschungszentrum für Schüttguthandling sein, das in Kooperation einer Universität mit Unternehmen betrieben wird. Es ist das erste Forschungszentrum dieser Art in Nordamerika und umfasst Räumlichkeiten für Wissenschaftler sowie fünf flexible Labore, in denen die Betreiber sowohl übergreifende als auch geheime Forschungsprojekte durchführen können. Der größte Raum ist knapp 10 m hoch. Darin können das Verhalten von Schüttgütern im Originalmaßstab überprüft und anwendungsspezifische Tests durch wissenschaftliche Mitarbeiter der Universität, Studenten oder durch die Betreiber durchführt werden. Darüber hinaus soll das Innovation Center ein Ort sein, an dem Universität und Industrie gemeinsam an neuen Entwicklungen arbeiten können. Ein großer Lehrsaal ermöglicht die Durchführung von Lehrveranstaltungen zum Thema Schüttguthandling. Die Universität hat zugesagt, mit Wissenschaftlern und Studenten sowohl an eigenen als auch an Industrieprojekten zu forschen.

Das Kansas State University Bulk Solids Innovation Center auf einen Blick:
Über 1.200 m² Nutzfläche auf zwei Etagen
Fünf Labors für Forschungsarbeiten der Universität und der Industrie
Konferenzräume und Lehrsaal für Schulungen und Weiterbildung
Labor zum Testen von Materialeigenschaften: Die Eigenschaften von Schüttgütern und Partikeln werden in einer geeigneten Umgebung getestet und nachgestellt
Testumfeld für Schüttgüter im Originalmaßstab: Die Testeinheit im Originalmaßstab umfasst Vakuum- und Druckförderung als Dicht- oder Dünnstrom, Saugfördersysteme, Langsamförderung über Schleusen, Saugwaagen, Zonenmischer für Silos, Fallrohre, Luftreinigung, Dosierungen, Mischer und Silos
Wissenschaftliche Mitarbeiter, Doktoranten und Studenten
Laufende Lehrveranstaltungen und Kurse zu Schüttgütern
In direkter Nähe zu Coperion K-Tron in Salina gelegen

Ihr Ansprechpartner:
Todd Smith, Tel.: 001 785 825 3868 , e-Mail

Λ nach oben

Coperion empfängt über 130 Gäste in der Niederlassung Niel, Belgien

Technology Update on Compounding Plants 2014

Am 20. und 21. Mai 2014 luden wir Kunden und Interessenten zu einem kostenfreien Seminar- und Informationstag in unsere Niederlassung nach Niel, Belgien, ein. Die Veranstaltung unter dem Titel „Technology Update on Compounding Plants 2014“ stieß auf reges Interesse. Über 130 Gäste folgten den Präsentationen rund um das Thema „Compounding Technology“. Es wurden Neuheiten und Entwicklungen entlang der gesamten Prozesskette vorgestellt – von den Förderanlagen, über Komponenten, den Doppelschneckenextrudern, Dosierlösungen von Coperion K-Tron bis hin zu Granulierungen von Coperion Pelletizing Technology. Darüber hinaus präsentierte Francesco Bassi die neuen Verpackungslösungen von Coperion. Als Highlight konnte eine FFS Verpackungsanlage in Betrieb besichtigt werden. Weitere Ausstellungsstücke waren der neue Laborextruder ZSK 26 Mc18, den Coperion erstmals auf der K 2013 vorgestellt hat, sowie die Granulierung SP 50.

Technology Update bei Coperion in Niel, Belgien
Technology Update bei Coperion in Niel, Belgien
Technology Update bei Coperion in Niel, Belgien
Technology Update bei Coperion in Niel, Belgien

Ihre Ansprechpartner:
Materials Handling und Packaging Systems
Rudi Stoelen, Tel.: +32 477 65 00 33, e-Mail
Compounding und Coperion K-Tron Dosierlösungen
Marc Leyers, Tel.: +32 477 74 07 53, e-Mail

< zur Übersicht