< zur Übersicht

Doppelschneckenextruder für hohe Reinheitsanforderungen

Treffert produziert Spezialcompounds mit ZSK 32 Mc18 smart

ZSK 32 Mc18 smart von Coperion
Treffert hat die neue Extrusionsanlage mit dem ZSK 32 Mc18 smart in einem nur kontrolliert begehbaren, abgeschlossenen Raum installiert.

Zur Erweiterung ihres Maschinenparks hat sich die Treffert-Gruppe für den Doppelschneckenextruder ZSK 32 Mc18 smart entschieden, den wir erstmals auf der K 2013 in Düsseldorf vorgestellt haben. Die Extrusionsanlage mit 32 mm Schneckendurchmesser hat der Experte für Masterbatches und Spezialcompounds jetzt bei Treffert SAS, seinem französischen Werk in Ste-Marie-aux-Chênes in Lothringen, in Betrieb genommen. „Produzieren werden wir auf der neuen Anlage hauptsächlich Masterbatches und Konzentrate für sensible Laser- und Funktionsanwendungen, wie sie heute in allen Bereichen verstärkt nachgefragt werden. Schwerpunkte sind Medizintechnik, Pharma- und Automobilanwendungen“, sagt Heinrich Treffert, Präsident von Treffert SAS und geschäftsführender Gesellschafter der Treffert GmbH & Co. KG.

Der ZSK 32 Mc18 smart ist sehr ergonomisch konstruiert, die Achse der Schneckenwellen befindet sich nur 800 mm über dem Fußboden. Dadurch ist die Anlage bequem zugänglich und lässt sich gleichzeitig durch ihr komplett geschlossenes Untergestell leicht reinigen. Sämtliche Anschlüsse, Wasserrohrleitungen und Verkabelungen sind darin integriert, so dass sich großzügige, frei zugängliche Flächen ergeben. Der Extruder erfüllt optimal die Voraussetzungen, die Treffert an Produktionsanlagen speziell zur Herstellung von Materialien für medizintechnische Produkte stellt. Zusätzlich zum Extruder liefern wir die Granulierung: Sowohl Wasserbad als auch Strangabsaugung, Stranggranulierung und Klassiersieb stammen von Coperion Pelletizing Technology.

Unter dem Motto "Farbe folgt Funktion" hat Treffert in den letzten Jahren den Fokus der Unternehmensgruppe verstärkt auf die Produktion von Masterbatches und Compounds für die Medizintechnik und anspruchsvolle optische Funktionsmaterialien ausgerichtet. Verglichen mit der klassischen Masterbatchherstellung haben sich dadurch auch die Anforderungen an die Produktionsanlagen verändert. So haben jetzt hohe Reinheitsanforderungen und die Vermeidung jeglicher Kontamination in der Produktion höchste Priorität. Richtschnur bei der Neuentwicklung des ZSK 32 Mc18 smart waren insbesondere diese Anforderungen. Es sind sowohl unser Know-how als Maschinenbauer als auch die Erfahrung von Treffert als langjähriger Anwender der ZSK-Technologie in den ZSK 32 Mc18 smart eingeflossen.

„Eine wichtige Eigenschaft der neuen Anlage von Coperion ist, dass sie sich einfach und sicher reinigen lässt. Dadurch erfüllt sie eine wesentliche Grundanforderung, die sich uns bei der Herstellung anspruchsvoller Materialien für die sensiblen Anwendungen unserer Kunden stellt. Der neue Doppelschneckenextruder ermöglicht gleichzeitig schnelle Chargenwechsel und erhöht unsere Fähigkeit, in der gesamten Treffert-Gruppe flexibel und kurzfristig auf Kundenwünsche reagieren zu können“, bewertet Heinrich Treffert die Neuanschaffung.

Die Pressemitteilung mit weiteren Informationen finden Sie > hier.

Ihr Ansprechpartner:
Matthias Weinmann, Tel.: +49 (0) 711 897 2521, e-Mail

Λ nach oben

Coperion erhält Zuschlag von Total

Auftrag über eine schlüsselfertige Compoundieranlage

Compounding plant for Total

Total, eines der weltweit führenden Unternehmen auf dem Energiesektor, hat Coperion im Juni 2014 mit der Realisierung einer schlüsselfertigen Compoundieranlage auf einer grünen Fläche beauftragt.

Coperion liefert die Produktionsanlagen und übernimmt das gesamte Baustellenmanagement für den Komplex. Auf den Anlagen sollen PP-Compounds für verschiedene Anwendungen hergestellt werden – mit einer jährlichen Produktionsrate von 30.000 t.

Der Auftrag umfasst sämtliche Leistungen, die für den Bau und die schlüsselfertige Übergabe der Compoundieranlage innerhalb des Carling-Komplexes von Total erforderlich sind:

  • Gebäudekomplex für Produktion, Verwaltung, Instandhaltung und Lager von Rohmaterial und Endprodukt
  • Technische Planung, Beschaffung, Bau, Montage und schlüsselfertige Inbetriebnahme
  • Straßen, Parkplätze und weitere Außenbereiche
  • Zwei Coperion Doppelschneckenextruder ZSK Mc18, Coperion K-Tron Dosierungen, Klassierer von Rotex sowie Förderung und Lagerung von Rohmaterial und Endprodukt inkl. Steuerungssystem von Coperion
  • Laborextruder ZSK 26 Mc18 mit Dosierungen von Coperion K-Tron und Stranggranulierung von Coperion Pelletizing Technology
  • Energieversorgung für den gesamten Komplex
  • Unter- und oberirdische Lösch- und Kühlwasserversorgung, Entwässerung sowie die gesamte weitere Infrastruktur

Zwei Aspekte waren entscheidend für den Zuschlag für Coperion: Zum einen haben wir ein Anlagenkonzept ausgearbeitet, das die Investition optimiert, ohne auf Sicherheit, Funktionsfähigkeit und Betriebsfähigkeit zu verzichten. Zum anderen haben unsere solide Umsetzungsstrategie, unser Know-how in Bezug auf den Prozess und alle nachgelagerten Schritte sowie unsere professionelle Projektleitung dazu beigetragen, dass Total dieses anspruchsvolle Projekt in unsere Hände gelegt hat. Zwischenzeitlich befindet es sich in der Realisierungsphase und liegt im Zeitplan. Es wird in der ersten Jahreshälfte 2016 fertiggestellt.

Ihr Kontakt:
Knut Hilgert, Tel.: +49 (0) 751 408 319, e-Mail

Λ nach oben

Pulsationsfreie Dosierung frei fließender Pellets, Granulate und bruchempfindlicher Schüttgüter

Coperion K-Tron auf der Fakuma 2014

Patentierter Bulk Solids Pump (BSP)-Dosierer von Coperion K-Tron
Patentierter Bulk Solids Pump (BSP)-Dosierer von Coperion K-Tron
Gravimetrischer Chargen-Mischer von Coperion K-Tron
Gravimetrischer Chargen-Mischer von Coperion K-Tron

Auf der Fakuma 2014 präsentieren wir auf unserem Messestand 6406 in Halle A6 einen BSP-135 Bulk Solids Pump-Dosierer auf schwenkbarem Gestell sowie einen gravimetrischen Chargen-Mischer mit integrierten Vakuum-Abscheidern und Pulver-Dosierer. Die patentierten Bulk Solids Pump (BSP)-Dosierer wurden speziell für die schonende und präzise Dosierung frei fließender Pellets, Granulate und bruchempfindlicher Schüttgüter konstruiert. Zur Materialförderung werden weder Schnecken, Förderbänder noch Vibrationsrinnen eingesetzt. Stattdessen wird das Prinzip der formschlüssigen Verdrängung genutzt, um frei fließende Produkte mit höchster Genauigkeit pulsationsfrei und materialschonend zu dosieren.

Gravimetrischer Chargen-Mischer mit integrierten Vakuum-Abscheidern und Pulver-Dosierer

Unsere gravimetrischen Chargen-Mischer sind in verschiedenen Größen für Chargen mit einem Gesamtgewicht von 0,5 kg bis 25 kg erhältlich. Sie können mit bis zu 8 Hauptdosiereinheiten ausgestattet werden. Jeder Mischer verfügt über eine integrierte Plattform für die Montage von Fördergeräten oder Vakuumabscheidern.

Auf der Fakuma präsentieren wir den gravimetrischen Chargen-Mischer mit zwei integrierten Vakuum-Abscheidern. Diese Pulver- und Granulatabscheider der Serie 2400 fördern diskontinuierlich verschiedenste Pulver, Pellets, Granulate und Recyclingmaterial. Sechs Modelle in verschiedenen Ausführungen decken Förderraten von 330 bis 6.800 kg/h ab und werden in Aluminium-, Normalstahl- oder Edelstahlausführung angeboten.

Neben den Vakuum-Abscheidern ist der gravimetrische Chargen-Mischer mit einer Pulver-Dosierung ausgestattet. Diese verfügt über eine Doppelschnecke und eignet sich ideal für die Dosierung schwerfließender Schüttgüter wie von Farbstoffen, klebrigen oder schießenden Pulvern, Fasern und Glasfasern.

Besuchen Sie uns auf unserem Messestand Stand 6406 in Halle 6. Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Ansprechpartner:
Giuseppe Bruneo, Tel.: +41 (0) 62 885 7225, e-Mail

Λ nach oben

Unterstützung bei der Wartung und Instandhaltung Ihrer Anlagen

Der Maintenance Plan von Coperion

Anlage für die Herstellung von Kunststoff
Anlage für die Herstellung von Kunststoff
Großextruder ZSK 320 mit Unterwassergranulierung
Großextruder ZSK 320 mit Unterwassergranulierung

Kennen Sie das? Sie betreiben eine Aufbereitungsanlage, standardisiert oder hoch komplex, mit unzähligen unterschiedlichen Einzelaggregaten. Und immer wieder stellen sich von Neuem dieselben Fragen: Welches Bauteil muss als nächstes gewartet werden? Welche Dokumentationen sind dafür notwendig? Und wie lassen sich unnötige Standzeiten der Anlage vermeiden?

Coperion schafft Abhilfe – mit dem übersichtlichen Maintenance Plan Tool. Wir erstellen individuell für Sie und Ihre Anlage eine übersichtliche Aufstellung, mit der Sie auf einen Blick erfassen können, welches Bauteil wann gewartet werden muss. Sie sehen direkt, welche Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten täglich, wöchentlich, monatlich oder nach einer bestimmten Anzahl von Betriebsstunden fällig sind. Mit nur einem Klick stehen Ihnen alle für diese Tätigkeiten notwendigen Dokumentationen zur Verfügung.

Damit sind Sie bestens aufgestellt – für sämtliches Coperion Equipment Ihrer Anlage, von der Rohmaterialaufgabe bis hin zur nachgelagerten Peripherie. Ob Doppelschneckenextruder, Komponenten, Fördersysteme, Dosierungen oder Verpackungsanlagen, mit dem Coperion Maintenance Plan können Sie fällige Wartungs- und Instandhaltungsmaßnahmen optimal planen. Sie haben stets Zugang zu allen notwendigen technischen Dokumentationen und behalten den Überblick, welche Arbeiten bereits getätigt wurden. Kurzum: Der Maintenance Plan von Coperion ermöglicht es Ihnen, Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten so reibungslos wie möglich abzuwickeln, so dass Sie von der maximalen Verfügbarkeit Ihrer Anlage profitieren.

Neben dem Maintenance Plan stehen Ihnen die Service-Mitarbeiter von Coperion mit zahlreichen weiteren unterstützenden Maßnahmen zur Verfügung. Wir übernehmen beispielsweise die komplette Organisation und Koordination rund um eine geplante Turn-Around-Instandhaltung (TAM), erstellen umfangreiche Service-Reports oder planen die Ersatzteilbevorratung für Sie. Mit über 40 Niederlassungen, 2.500 Mitarbeitern und zahlreichen Vertretungen weltweit können wir schnell handeln und Unterstützung dort anbieten, wo sie benötigt wird. Unsere Spezialisten und lokalen Partner sprechen Ihre Sprache und kennen die Gegebenheiten vor Ort – weil eine gute Zusammenarbeit voraussetzt, dass Sie Ihren Partner verstehen.

Ihre Ansprechpartner:
Materials Handling: Michael Kahan, Tel.: +49 (0) 751 408 252, e-Mail
Compounding & Extrusion: Carsten Benz, Tel.: +49 (0) 711 897 2580, e-Mail

Λ nach oben

Erfolgreich Compoundieren mit Pulvern und Stäuben

40. VDI-Jahrestagung Aufbereitungstechnik

Am 5. und 6. November 2014 findet in Baden-Baden die 40. VDI-Jahrestagung Aufbereitung statt. Die Veranstaltung steht unter dem Titel „Erfolgreich Compoundieren mit Pulvern und Stäuben“. Neben zahlreichen weiteren Fachvorträgen werden Jörg Metzger, Manfred Wiedmann und Urs Helfenstein von Coperion referieren.

Hier finden Sie alle Informationen und das Programm zur 40. VDI-Jahrestagung Aufbereitungstechnik.

Mittwoch, 5. November 2014, 10:00 Uhr
Der gleichläufige Doppelschneckenextruder zum Aufbereiten von mineralischen Füllstoffen
Dipl.-Ing. (FH) Jörg Metzger, Verfahrensingenieur, Coperion GmbH, Stuttgart

Donnerstag, 6. November 2014, 14:45 Uhr
Aktuelle Entwicklungen beim Fördern und Dosieren von Füllstoffen und Fasern
Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Manfred Wiedmann, General Manager Business Unit Modular & Turnkey Systems, Coperion GmbH, Weingarten
Urs Helfenstein, B.Sc, Entwicklungsingenieur, Coperion K-Tron (Schweiz) LLC, Niederlenz (CH)

Hier finden Sie eine Übersicht aller Tagungen, an denen sich Coperion mit Vorträgen beteiligt.

< zur Übersicht