< zur Übersicht

Innovations Award für WYK in CIP-Ausführung

Coperion erhält renommierten Innovations Award der International Dairy Foods Association

Preisverleihung des Innovations Awards

Coperion hat für seine Zweiwegeweiche WYK in CIP-Ausführung den Food Safety Innovations Award der International Dairy Foods Association erhalten. Dieser wurde im Rahmen der International Dairy Show in Chicago, USA, verliehen.

In insgesamt fünf verschiedenen Kategorien wurden innovative Lösungen prämiert. Neben Food Safety erhielten auch die Bereiche Inhaltsstoffe/Aroma/Würzstoffe/Zusatzstoffe sowie Verpackung, Verarbeitung und Nachhaltigkeit Auszeichnungen. Zudem konnten die Besucher der letzten International Dairy Show die Gewinner des sogenannten Attendee Choice Award wählen. Über die Bedeutung dieser zukunftsträchtigen Entwicklungen ist sich Robin Cornelison, Messe-Direktor der International Dairy Foods Association (IDFA), sicher: „Die Gewinner des International Dairy Food Association Innovations Awards verantworten wichtige technologische Entwicklungen und innovative Produkte und Dienstleistungen. Somit stellen sie sicher, dass diese Industrie weiterhin erstklassig ist. Wir sind stolz, die Kreativität der Gewinner, die für unsere Industrie wegweisend sind, hervorheben zu können.“

Zweiwegeweiche WYK in Cleaning-In-Place-Ausführung (CIP)

Die Zweiwegeweiche WYK in CIP-Ausführung
Das patentierte Design der Zweiwegeweiche WYK ist in Übereinstimmung mit den Richtlinien der European Hygienic Engineering and Design Group (EHEDG) entwickelt worden und ermöglicht die vollautomatische Reinigung von Rohrleitungen in pneumatischen Schüttgut-Förderanlagen. Damit bietet die Weiche als bislang einziges Produkt am Markt diese Vorteile.

Die WYK-Zweiwegeweiche eignet sich besonders für die Förderung hygienischer und schwer zu verarbeitender Pulver, wie Molkepulver, Laktose, Trockenmilchpulver und Babynahrung. Die Weiche kann in pneumatischen Fördersystemen zum Einsatz kommen, um die Pulverförderung zu anderen Stellen umzulenken und wird insbesondere bei der Rückführung von Feinanteilen in Sprühtrocknungsprozessen verwendet. Das Design für vollautomatische CIP-Reinigung (clean-in-place) ermöglicht die komplette Spülung aller Produktreste nach dem automatischen Reinigungsvorgang. Mit einem speziellen Pneumatikantrieb lässt sich das konische Drehteil etwas aus dem Gehäuse herausziehen – zur Rückseite der Weiche hin –, so dass die Reinigungslösung alle Produktkontaktflächen im Innenraum erreicht. Außerdem ermöglichen spezielle Rückspülöffnungen am Gehäuse einen intensiven Spülstrom und den kompletten Austrag der abfließenden Reinigungsflüssigkeit.

Ihr Ansprechpartner:
Jochen Sprung , Tel.: +49 (0)751 408 584, e-Mail

Λ nach oben

Differentialdosierer: Überarbeitete D5 Waage mit Vielzahl an Verbesserungen

Coperion K-Tron stellt nächste Generation der D5 Waage für seine hochgenauen Differentialdosierer vor

Prämiertes Anlagenkonzept für die High Moisture Extrusion
Differentialdosierer mit D5 Waage

Coperion K-Tron bringt die nächste Generation der D5 Waage für seine hochgenauen Differentialdosierer auf den Markt. Die neue Ausführung wartet mit einer Vielzahl von Verbesserungen und Erweiterungen auf. So wurde sie mit Fokus auf hygienegerechte Anwendungen weiterentwickelt und bereits die Grundversion ist ATEX 3D klassifiziert, was die neue D5 Waage zur idealen Wahl für den Einsatz in jeder Umgebung macht.
Zusätzlich zu den konstruktiven Verbesserungen wurde auch der Herstellprozess überdacht, um Genauigkeit und Zuverlässigkeit der D5 Waage weiter zu verbessern. Ritzen und Spalten in der Konstruktion wurden eliminiert, Dichtungen und Membrane wurden modifiziert, um die Ablagerung von Staub und Produktrückständen zu verhindern und eine einfache Reinigung zu gewährleisten. Die neuen Befestigungselemente in hygienegerechter Ausführung ermöglichen einen schnellen und einfachen Ausbau der Grundplatte. Die neue D5 Waage wirkt von außen moderner und aufgeräumter.

D5 Waage mit Standkreuz
D5 Waage mit Standkreuz
D5 Waage mit Füssen in Hygiene-Ausführung
D5 Waage mit Füßen in Hygiene-Ausführung

Ebenso erhältlich ist eine Hygiene-Ausführung mit produktberührten Oberflächen in Edelstahl. Dank variabler Montagemöglichkeiten passt sich die D5 Waage verschiedensten Gegebenheiten an. Beide Ausführungen der Waage sind je mit Standkreuz erhältlich, wobei die spezielle schmetterlingsförmige Ausführung des Standkreuzes die strikten Anforderungen einer hygienischen Umgebung erfüllt. Anstelle eines Standkreuzes kann die D5 Waage auch mit vier kleinen Füssen ausgestattet werden, welche genügend Raum zwischen Waagenunterseite und Unterlage schaffen, um eine einfache Reinigung zu ermöglichen. Hier erfolgt die Kabeleinführung durch eine Tülle in einem der Füsse. Anstelle von Standkreuzen oder Füßen sind optional projektspezifische Grundplatten, Tragrahmen oder auch Plattformen lieferbar.

Ein weiterer Vorteil der neuen Ausführung ist das reduzierte Einsinken der Waage bei hoher Last. Dies wurde durch eine Modifikation der Haltewinkel und der Wägemodul-Einspannung erreicht.
Die neue D5 Waage ist vollständig kompatibel mit dem Vorgängermodell und ein Austausch der kompletten Waage oder von Ersatzteilen ist problemlos möglich.

Die Grundversion der D5 Waage ist für explosionsgefährdete Umgebungen tauglich und erfüllt ATEX II 3D Ex tc IIIC T60°C Dc IP65. Demnächst wird eine eigensichere Ausführung der D5 Waage für ATEX Kategorie 2GD (Gas-Zonen 1 & 2 / Staub-Zone 21) erhältlich sein.

Ihr Ansprechpartner:
Giuseppe Bruneo, Tel: +41 62 885 7225, e-Mail

Λ nach oben

Extrusion für Tiernahrungsanwendungen

Erwartungen an einen Extruderhersteller

Extrudiertes Fischfutter
Extrudiertes Hunde-/Katzenfutter

Die heutigen Tiernahrungshersteller suchen nach Wegen, um die Produktion zu steigern, Reinigungs- und Hygieneverfahren zu vereinfachen, die Kosten für Inhaltsstoffe zu kontrollieren, Umrüstzeiten zwischen den Produktionsläufen zu verkürzen und die Möglichkeit, eine Vielzahl an Produkttypen und Größen herzustellen, zu optimieren. Der Schwerpunkt liegt dabei immer auf Kostensenkungen bei gleichzeitiger Verbesserung der Nahrungsmittelsicherheit. Daher trägt die Auswahl eines Lieferanten, der integrierte Komplettsysteme – vom vorgelagerten Produkthandling über die Dosierung in den Extruder bis hin zum gesamten Extrusionsprozess – anbieten kann, zur Realisierung der Qualität des Endprodukts bei. Die Erwartungen an einen Lieferanten eines Extrusionssystems, das für Nahrungsmittel sowie für Tiernahrung geeignet ist, sind vielschichtig:

Lieferung flexibler und integrierter Systeme

Der Ausrüstungshersteller sollte nicht nur integrierte Komplettsysteme mit Komponenten liefern können, die eine optimale Endproduktqualität und Nahrungsmittelsicherheit gewährleisten, sondern auch flexible Systeme anbieten, die sich problemlos neu konfigurieren lassen und für eine ganze Produktpalette geeignet sind. Coperion bietet innovative Prozesstechnologie wie etwa Beschickungsvorrichtungen mit Seitenentgasung, Flüssigkeits-, Pasten- und Dampfinjektoren, Feed Enhancement Technology für einen verbesserten Einzug, Seitenbeschickungen und Nahrungsmittelgranulierungen an. Diese Vielseitigkeit bei den Komponenten für Extrusion und Einzug/Materialhandling eröffnet zahlreiche Optionen für die Produktion von Nahrungsmitteln und Tiernahrung und unterstützt einen kostengünstigsten Systemaufbau.

Unterstützung bei technischen Aspekten und Verfahren vor und nach dem Verkauf

Der Hersteller sollte in der Lage sein, Verfahrenstests zu unterstützen, um das Systemdesign gezielt auf die Verfahrensanforderungen des Kunden abzustimmen. Darüber hinaus sollte er Versuchsanlagen für Verfahrensoptimierungen bereitstellen. Das Coperion-Technikum in Stuttgart/Deutschland bietet für Food-Anwendungen eine solche Plattform, um zukünftig auftretende Aufgabenstellungen in einer Produktionsanlage vorab zu testen. Die Coperion K-Tron-Technika für Schüttguthandling in Weingarten, Deutschland und Salina, Kansas/USA und für Dosiertechnologie in Niederlenz/Schweiz und Sewell, NJ/USA bieten Kapazitäten nach dem Stand der Technik für die Schüttguthandhabung. Außerdem sollte ein Lieferant für Extrusionsausrüstung Kundenservice, einschließlich Unterstützung bei mechanischen und elektrischen Themen, und schnelle Ersatzteillieferung bieten.

Innovationen bei der Auslegung des Extrusionsprozesses

Ein Hersteller von Qualitätsausrüstung setzt sich aktiv für das Verfahren und das Produkt ein.

  • Verbesserung der Kühldüsentechnologie, insbesondere für texturierte Proteine mit hohem Feuchtigkeitsgehalt, die auch in Tiernahrung zum Einsatz kommen können. Durch Extrusionsgaren unter hoher Feuchtigkeit können Fleischsurrogate hergestellt werden. Sie weisen einen hohen Proteingehalt auf und werden auf der Basis von Weizen-, Soja-, Erbsen- und Lupinenmehl produziert.
  • Verbesserungen bei Dosierungsverfahren und Dosierertechnik
    Diese Verbesserungen betreffen vor allem schwierig zu dosierende Additive, die eine sehr geringe Schüttdichte aufweisen oder leicht verkleben und Brückenbildung im Dosierungstrichter verursachen können. Für Produkte mit schlechten Fließeigenschaften hat sich beispielsweise der Coperion K-Tron ActiFlow™ als extrem vorteilhaft erwiesen.
    Neben dem ActiFlow™ bietet Coperion die Feed Enhancement Technology (FET) für die Zuführung von Materialien mit geringer Schüttdichte an, sowie die elektronische Druckkompensation (Electronic Pressure Compensation, EPC), die zur Verbesserung der Dosierleistung und der Reinigung bei der Materialzufuhr in den Extruder führt.
  • Innovationen bei Schüttgutkomponenten für Inhaltsstoffe vor dem Eintritt in den Extruder
    Ein optimaler Systemlieferant ist nicht nur Experte für den Extrusionsprozess, sondern kennt auch die verfügbaren Optionen für das Materialhandling der Inhaltsstoffe vor dem Extruder. Die Systeme beinhalten Innovationen wie den Coperion K-Tron Sanitary Filter Receiver (SFR).

Die vorstehenden Beispiele zeigen auf, warum die kompletten Schüttgut- und Extrusionssysteme von Coperion und Coperion K-Tron ideal für die optimale Herstellung von Tiernahrung und Nahrungsmitteln für den menschlichen Verzehr sind.

Ihr Ansprechpartner:
Stefan Gebhardt, Tel.: +49 (0)711 897 3048, e-Mail

Λ nach oben

SAVE-THE-DATE - 4. Food Extrusion Seminar

4. Food Extrusion Seminar

Zum vierten Mal veranstalten Coperion und das Deutsche Institut für Lebensmitteltechnik e.V. (DIL e.V.) in diesem Jahr das Food Extrusion Seminar am 21. und 22. Juni 2016 bei Coperion in Sewell, NJ/USA.

In dieser Veranstaltungen wird Ihnen in theoretischen und praktischen Einheiten sowohl Basiswissen als auch neueste technische Entwicklungen und Trends rund um das Thema Extrusion von Nahrungsmitteln vermittelt.

Detaillierte Informationen folgen in Kürze.

Ihr Ansprechpartner:
Stefan Gebhardt, Tel.: +49 (0)711 897 3048, e-Mail

Λ nach oben

Food & Pharma Seminar in Brasilien

Food & Pharma Seminar in Brasilien

Erstmalig veranstalten Coperion und Coperion K-Tron ein Food & Pharma Seminar am 2. Juni 2016 in Sao Paulo/Brasilien.

In this seminar our experts will inform you about the latest technical developments and trends for feeding, material handline and extrusion of food materials. In addition, a session will be held at the end of the day with a focus on pharmaceutical applications.

In diesem Seminar werden Sie von unseren Experten über die neuesten technischen Entwicklungen und Trends in Bezug auf das Dosieren von Lebensmitteln, die Schüttguthandhabung und Lebensmittelextrusion informiert. Zusätzlich findet eine Session mit einem Schwerpunkt auf pharmazeutischen Anwendungen statt.

Save the Date - Detaillierte Informationen zum Seminar werden in Kürze folgen.

Ihr Ansprechpartner:
Stefan Gebhardt, Tel.: +49 (0)711 897 3048, e-Mail

Λ nach oben

Wir freuen uns über Ihren Besuch

Messen und Seminare im Frühjahr/Sommer 2016

Im ersten Halbjahr diesen Jahres werden Coperion und Coperion K-Tron an zahlreichen Messen und Vortragveranstaltungen teilnehmen. Besuchen Sie uns auf unseren Messeständen oder auf einer der Konferenzen!

Messen:

Hier finden Sie eine Übersicht aller Messen, an denen Coperion und Coperion K-Tron in diesem Jahr teilnehmen.

Vortragsveranstaltungen:

Hier finden Sie eine Übersicht von Coperion und Coperion K-Tron Vorträgen.

< zur Übersicht