< zur Übersicht

Coperion und Coperion K-Tron gemeinsam auf der interpack 2014

Die interpack ist weit mehr als nur eine Verpackungsmesse

Als globale Leitmesse ist die interpack weltweit wichtigster Impulsgeber für die Verpackungsindustrie und alle verwandten Prozesstechnologien. Coperion und Coperion K-Tron werden in diesem Jahr erstmals gemeinsam auftreten und freuen sich über Ihren Besuch auf dem Messestand in Halle 4, Stand 4D57. Neben der weltweit ersten, nach Kriterien der European Hygienic Engineering & Design Group (EHEDG), Typ ED, zertifizierten Durchblasschleuse ZXD präsentieren wir Ihnen unsere Verpackungslösungen und eine Differential-Chargendosierung von Coperion K-Tron.

Überzeugen Sie sich selbst und besuchen Sie uns auf der interpack. Wir freuen uns auf Sie!

Ihre Ansprechpartner:
Extrusion: Stefan Gebhardt, Tel.: +49 (0)711 897 3048, e-Mail
Food-Komponenten: Jochen Sprung, Tel.: +49 (0)751 408 584, e-Mail
Dosierungen und kleine Schüttgutsysteme: Sharon Nowak, Tel.: +1 (856) 589-0500, e-Mail

Λ nach oben

Hygienic PLUS Schleusen von Coperion

Die weltweit ersten, für die Trockenreinigung zertifizierten EHEDG-Zellenradschleusen

Hygienic PLUS Schleusen von Coperion

Mit der Hygienic PLUS Ausführung bietet Coperion der Lebensmittelindustrie jetzt die weltweit ersten, nach Kriterien der European Hygienic Engineering & Design Group (EHEDG), Typ ED, zertifizierten Austragschleusen ZRD und Durchblasschleusen ZXD an.

Diese Kriterien formulieren die Anforderungen an Komponenten, die in trocken ablaufenden und trocken gereinigten Prozessen zum Einsatz kommen. Wichtige Merkmale der zertifizierten ED-Schleusen sind ihre gute Demontierbarkeit und die leichte Zugänglichkeit der inneren Bauteilbereiche zu Reinigungs- und Inspektionszwecken bei gleichzeitig glattflächigem Design und stoßfreien Übergängen in den produktführenden Bereichen. Coperion war bereits vor Jahren Vorreiter bei der Entwicklung CIP(Cleaning in Place)-fähiger, zertifizierter Zellenradschleusen und Weichen, die flüssig gereinigt werden. Mit den gemäß EHEDG Typ ED zertifizierten Schleusen unterstützt das Unternehmen jetzt auch im Bereich Trockenreinigung die Anlagenbauer und die Betreiber solcher Anlagen, die hohen Anforderungen an Hygiene und Betriebssicherheit der Lebensmittelindustrie bei der Herstellung, Verarbeitung und beim Transport von Pulvern und Granulaten zuverlässig einzuhalten. Die Zellenradschleusen ZRD und ZXD Hygienic PLUS werden in pneumatischen Fördersystemen und für den Austrag von pulverförmigen und granulären Materialien eingesetzt.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass in durchgängig trocken gehaltenen Prozessen die Entstehung von Mikroorganismen durch verbleibende Feuchtigkeit und Produktreste, wie dies nach einer Nassreinigung von Anlagen befürchtet wird, von vornherein vermieden werden kann. Für den Einsatz in trocken ablaufenden Prozessen eignen sich jedoch nicht alle Komponenten gleichermaßen. Hierbei können die von der EHEDG formulierten Anforderungen bei der Beurteilung der Einsatzfähigkeit helfen. Danach erfüllen die ED-zertifizierten Schleusentypen ZXD und ZRD in Ausführung Hygienic PLUS von Coperion alle Anforderungen für die Trockenreinigung. Neben standardmäßig stoßfreien Anschlussübergängen, polierten produktberührten Oberflächen mit einem Mittenrauwert von Ra ≤ 0,8 µm und FDA-konformen Dichtungen sind beide Typen mit weiteren Optionen erhältlich. So ermöglicht beispielsweise das bewährte Schwenk-Auszugsystem FXS (Full Access System) freien Zugang zum Schleuseninneren. Die ebenfalls optionale Dichtkassette für die Wellendichtung im Seitendeckel lässt sich mit einem handlichen Werkzeug leicht herausziehen und in ihre Einzelteile zerlegen. Beide Schleusentypen erfüllen nicht nur die Anforderungen der Verordnung (EG) Nr. 1935/2004 (Anforderungen an Materialien und Gegenstände, die dazu bestimmt sind, mit Lebensmitteln in Berührung zu kommen), sondern sind zudem erhältlich in Ausrüstungen für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen (ATEX-Zonen).

Ihr Ansprechpartner:
Jochen Sprung, Tel.: +49 (0)751 408 584, e-Mail

Λ nach oben

Coperion K-Tron präsentiert neuen Filterabscheider auf der Powder & Bulk Solids Show

Innovative Lösung für die Schüttgutförderung nach höchsten Hygieneanforderungen

Filterabscheider SFR von Coperion K-Tron

Erstmalig stellt Coperion K-Tron seinen neuen Filterabscheider SFR für hohe Hygienestandards im Rahmen der Powder & Bulk Solids Show in Rosemont, Illinois, vom 6. bis 8. Mai 2014, vor. Der Filterabscheider SFR trennt automatisch das Schüttgut von der Förderluft. Er wird in hygienegerechten Anwendungen zur Vakuum- und Druckförderung in Chargenprozessen und kontinuierlichen Prozessen eingesetzt. Der Filterabscheider SFR ist speziell auf Anwendungen im streng regulierten Nahrungsmittelbereich ausgelegt, wo eine schnelle Abreinigung sowie eine Reduzierung der Nahrungsmittelkontaminanten und/oder der Kreuzkontamination mit Allergenen gefordert sind. Das Gerät ist leicht zu reinigen, da es über abgerundete Ecken verfügt und ohne Kanten und unzugängliche Bereiche auskommt. Die seitliche, werkzeuglos zu öffnende Zugangsklappe ermöglicht eine sichere und einfache Reinigung des Geräts. Gleichzeit erlaubt der leichte Zugriff auf das Filtermedium ein schnelles Auswechseln. Die Zugangsklappe und der Rohrboden befinden sich am selben Scharnier mit abnehmbaren Schlauchfilterbaugruppen. Die besondere Gestaltung der Materialzuführung an der Oberseite des Abscheiders verringert die Luftgeschwindigkeit im Abscheider und begünstigt die Abscheidung des Förderguts. Das Gerät verfügt außerdem über einen steilen Auslaufkonus (70°), Befestigungsfüße und eine Differenzdruckanzeige. Der Filterabscheider SFR ist so ausgelegt, dass er den FDA-, EHEDG- und ATEX-Standards entspricht und kann problemlos an NFPA-Standards angepasst werden.

Der SFR ist in den Durchmessern 914 mm (36 Zoll) und 1.219 mm (48 Zoll) erhältlich. Wie bei Anlagenkomponenten für Nahrungsmittelverarbeitung und Molkereiprodukte üblich, wird er aus korrosionsbeständigem Stahl DIN 1.4301 [AISI 304] hergestellt. Die Oberflächen sind innen und außen mit P150er-Körnung auf einen Rauwert Ra von 0,8 hochglanzpoliert. Alle Schweißnähte des Produkts sind bündig geschliffen und auf 1,65 Ra poliert (80er-Körnung). Als Werkstoff für den Schlauchfilter selbst wird Polyesterspinnvlies mit einer FDA-konformen ePFTE-Membran eingesetzt. Die Filterabreinigung erfolgt durch Druckluftstöße aus einem abnehmbaren, vor Ort angebrachten Akkumulator. Die Impulsintervalle werden über eine Timerkonsole eingestellt, die zur optimalen Reinigung ebenfalls aus Edelstahl DIN 1.4301 (AISI 304) in der Schutzart IP66 (NEMA 4X) ausgeführt ist.

Zur Aufnahme der Filterabscheider SFR entwickelt und fertigt Coperion K-Tron auch Gerüste und Serviceplattformen in hygienegerechter Ausführung.

Ihr Ansprechpartner:
Sharon Nowak, Tel.: +1 (856) 589-0500, e-Mail

Λ nach oben

Messebeteiligungen und Seminare 2014

Treffen Sie uns auf diesen Messen und Seminaren:

2. Food Extrusion Seminar 2014
Stuttgart
6./7. Mai 2014
Coperion GmbH

Coperion und Coperion K-Tron auf der interpack 2014

interpack 2014
Düsseldorf
8.-15. Mai 2014
Halle 4, Stand 4D57

TIA 2014
Las Vegas, USA
30.-31. Mai 2014
Stand 431

Propak Asia 2014
Bangkok, Thailand
11.-14. Juni 2014
Halle 106, Stand 6D15

IFT 2014
New Orleans, USA
21.-24. Juni 2014
Stand 1507

POWTECH 2014
Nürnberg
30.9. - 2.10.2014
Stand 4-363

< zur Übersicht