Coperion ist Spezialist für komplette Compoundierlinien für bioabbaubare Produkte

Anlagen für die Verarbeitung bioabbaubarer Werkstoffe

Neben klassischen technischen Kunststoffen, wie etwa PE, PP und PA, ist Coperion auch auf die Entwicklung von Compoundieranlagen für bioabbaubare Polymere spezialisiert. Die Herstellverfahren für bioabbaubare Produkte wurden aus der Verarbeitung thermoplastischer Stärke abgeleitet. Stärke ist nicht thermoplastisch und muss daher zunächst in diese Form überführt werden. Im Anschluss kann man sie mit weiteren bioabbaubaren Produkten wie Polymilchsäure (PLA), Polycaprolacton (PCL), Polyvinylalkohol (PVA) oder synthetischen Polyestern legieren.

Coperion konfiguriert Compoundiersysteme nach einem modularen Prinzip, welches exakt auf die Anforderungen des Kunden abgestimmt ist. Unsere Experten definieren die richtige Maschinengröße des Doppelschneckenextruders, d.h. Auswahl des Schneckendurchmessers für eine bestimmte Durchsatzmenge und Festlegung der Struktur und Länge des Verfahrensteils, einschließlich Schneckengeometrie. Außerdem werden gravimetrische Dosierungen, Rohmaterialdosierungen und Zwischenspeicher für das Endprodukt konzipiert. Vakuumpumpen, die Wasserdampf und andere unerwünschte flüchtige Bestandteile aus der Polymerschmelze ziehen, müssen konfiguriert werden. Der Aufbau der Granulierung hängt von der Wasserempfindlichkeit der bioabbaubaren Produkte ab. Unterwasser- und Wasserringgranulierungen können ebenso zum Einsatz kommen wie Luftgranulierungen. Alternativ kann der Kunststoff in einem Wasserbad gekühlt und mittels Stranggranulierung geschnitten werden. Der Transport des Endprodukts und seine Zwischenlagerung sowie das Handling des Rohmaterials werden von Coperion geplant und umgesetzt.

Die Herstellung von bioabbaubaren Polymeren ist auch durch Direktextrusion möglich. Mit Direktextrusion oder In-line-Compoundieren können Halbfertigfabrikate, wie etwa Folien, Platten, Schläuche oder Profile, in einem Arbeitsschritt hergestellt werden – die Zwischengranulierung entfällt komplett. Coperion gilt als Spezialist für die Herstellung von Direktextrusionsanlagen.

Typische Anwendungen für die Verarbeitung von bioabbaubaren Produkten

  • Kunststoffe mit granulärer Stärke als bioabbaubare Füllsubstanz
  • Loose fill auf Stärkebasis
  • Thermoplastische Stärke
  • Polylactid (PLA), PVOH, synthetische Copolyester, PBS, PHA, PCL, CA
  • Compounds aus verschiedenen Biowerkstoffen
  • Compounds aus Kunststoffen und Biowerkstoffen
  • Granulierung von PLA, Polymerisation von PLA

Erfolgreicher Betrieb einer Anlage für bioabbaubare Werkstoffe

Ein Beispiel für die technologische Vorreiterrolle von Coperion auf dem Sektor für bioabbaubare Produkte ist die Aufbereitungsanlage für bioabbaubare Werkstoffe des portugiesischen Compoundierunternehmens Cabopol - Polymer Compounds, S. A. mit Sitz in Porto de Mós.

Die im Januar 2010 in Betrieb genommene Anlage ist die erste Anlage für bioabbaubare Kunststoffe auf der Iberischen Halbinsel. Cabopol vertreibt die biologisch abbaubaren Werkstoffe unter dem Handelsnamen BIOMIND. Das wichtigste Tätigkeitsfeld des Unternehmens sind Produkte für Haushalt und Landwirtschaft, wie z.B. Einmalwindeln, Hygieneartikel oder Cateringprodukte.

Bioabbaubare Produkte sollte man immer dort einsetzen, wo Bioabbaubarkeit Vorteile bietet.

Uta Kühnen, Verfahrensingenieurin für Lebensmitteltechnologie und Spezialistin für bioabbaubare Produkte bei Coperion in Stuttgart

Typischer Anlagenaufbau für die Herstellung von bioabbaubaren Produkten

Coperion Kunststoff Aufbau bioabbaubare Produkte

Entdecken Sie die Anwendungsvielfalt von Bio-Werkstoffen

Unsere Produkte

Compoundiermaschinen und Extruder

Die ZSK-Doppelschneckenextruder von Coperion sind die optimalen Extruder für die Verarbeitung bioabbaubarer Werkstoffe. Der modulare Aufbau des Verfahrensteils ermöglicht die individuelle Konfiguration des Doppelschneckenextruders in Abstimmung auf die jeweilige Anwendung.

D_two_feeders_Coperion_K-Tron_duotone

Dosiergeräte

Die Dosierkompetenz von Coperion K-Tron ist unübertroffen: Unser umfassendes Dosierer-Portfolio beinhaltet Einfach- und Doppelschnecken-Dosierer, Vibrator-Dosierer, Dosierbandwaagen sowie unsere Schüttgutpumpen. Alle Dosierer sind für höchstmögliche Genauigkeit mit unseren patentierten SFT Wägesystemen ausgestattet. Sind die Platzverhältnisse eng, können wir mit unserem K4G Dosier- und Mischsystem bis zu sechs Dosierer um einen Prozesseinlauf gruppieren und so ein sehr kompaktes Dosiersystem für Ihren Prozess zur Verfügung stellen.

Dosiergeräte

Schüttguthandling

Die Vielfalt der Materialien, die bei der Herstellung von Biokunststoff verwendet werden, kann die Konstruktion von Förder- und Dosiersystemen vor eine Herausforderung stellen. Durch die langjährige Erfahrung von Coperion K-Tron bieten wir Ihnen von Anfang an eine erfolgreiche Lösung. In Kombination mit unseren pneumatischen Fördersystemen sorgen unsere Dosieranlagen dafür, dass die Zutaten genau nach Rezept dem Extruder zugespiesen werden. Wir bieten Ihnen eine komplette Lösung im Bereich der Schüttguthandhabung, um Material vom Silo, aus Schüttgutbehältern oder kleinen Sackschütten Ihrem Prozess zuzuführen. Unsere hervorragenden Lösungen für Systemanlagen umfassen unter anderem unsere Serie 2400 für die Förderung Ihrer Additive sowie kontinuierliche Vakuum- oder Druckfördersysteme für das Fördern von Zutaten, die grössere Kapazitäten erfordern, in den Prozess.

Prozessausrüstung

Anlagen und Systeme

Coperion ist Spezialist für die Realisierung kompletter Compoundieranlagen für bioabbaubare Werkstoffe – von der Rohmaterialausgabe und Dosierung bis zur Extrusion, Granulierung, Trocknung, Förderung und Verpackung der Granulate.

Instandhaltung

Service

Mit unserem umfassenden Leistungsspektrum bieten wir maßgeschneiderte Servicepakete für Maschinen und Anlagen. Wir sichern die Verfügbarkeit Ihrer Anlage und die effiziente Nutzung von Ressourcen.

 

Downloads