Schmelzepumpe MP von Coperion

Für den notwendigen Druckaufbau bei der Schmelzefiltration

Bei Anlagen für die Aufbereitung und Granulierung von Polyolefinen ist in Einzelfällen der Einsatz einer Schmelzepumpe notwendig. Sie sichert den notwendigen Druckaufbau für die Schmelzefiltration und das Granulieren, bei besonders geringer Energieeinleitung.

Für diese Einzelfälle rüsten wir unsere Hochleistungs-Compoundiersysteme ZSK mit Schmelzepumpen aus eigener Herstellung aus. Deren Aufbau ist das Ergebnis langjähriger Entwicklungsarbeit und in der Praxis vielfach bewährt.

Ein Zahnradpaar mit gerader Evolventenverzahnung läuft in polymergeschmierten hydrodynamischen Gleitlagern. Diese Komponenten sind in ein Gehäuse eingebaut, das beidseits durch Deckel und die darin berührungslos arbeitenden Gewindewellendichtungen nach außen abgeschlossen ist. Die genaue verfahrenstechnische Auslegung, z.B. die Art der Kühlung und die Größe der Betriebsspalte, werden projekt- und produktbezogen durch unsere Experten errechnet und festgelegt. Wahlweise erhält die Schmelzepumpe einen Ein- oder Zweiwellenantrieb aus bewährten Komponenten.

Vorteile im Überblick

  • Compoundierung, Schmelzepumpe und Granulierung aus einer Hand
  • Wirtschaftliche Lösung
  • Höchste Produktqualität im Langzeitbetrieb
  • Größen der Schmelzepumpen sind auf die ZSK Größen abgestimmt
  • Individuelle Anpassung auf die Projektanforderungen
  • Effiziente Kühlung

Industrien

  • Kunststoffe

Technische Daten

Technische Daten MP 280 MP 360 MP 450 MP 560
Durchsatz [t/hr] 8-20 15-40 30-70 50-100
Gewicht [t] 5 9 18 34
Antriebsvariante        
Einwellenantrieb [kW] 200-400 400-800 800-1.600 1.200-2.500
Doppelwellenantrieb [kW] 250-500 500-1.000 1.000-2.000 1.500-3.000
Kühlvarianten        
Wellenkühlung x x x x
Kombinierte Wellen- und Lagerkühlung x x x x