Hygienische Sackentleerstation mit Glovebox

Kontaktieren Sie uns
Ansicht von hinten mit Dosierer als Austragsgerät und Ansicht von vorne mit Absaugtopf als Austragsgerätport
Coperion K-Tron

Hygienische Lösung für Sackschütten

Die hygienische Sackentleerstation mit Glovebox ist so konzipiert, dass Beutel oder kleine Säcke geöffnet und in einen geschlossenen Prozess entleert werden können, während Bediener, Schüttgut und Umwelt geschützt sind. Der Bediener wird vor dem Kontakt mit potentiell gefährlichen Schüttgütern geschützt und das Schüttgut vor Kontamination oder Reaktion mit der Außenumgebung. Abhängig von den Anforderungen des Schüttguts und der jeweiligen Anwendung kommen für den Austrag des Materials aus dem Trichter und das Einbringen in den Prozess verschiedenen Möglichkeiten zur Anwendung: Vakuumförderung, Schneckenförderer oder Austragsventil.

Merkmale

  • Befestigungsflansch, inkl. Klemme und Dichtung (zur Installation eines modularen Dosierers von Coperion K-Tron, eines Bodenaufnahmeventils oder eines Austragsventils DN 150).
  • Werkstoff: rostfreier Stahl 1.4404 (AISI 316L)
  • Innenschweißungen poliert, Ra 0.8
  • Außenschweißungen durchgehend, unbehandelt
  • Oberfläche innen und außen elektropoliert
  • Edelstahlspannklemmringe
  • Dichtungen FDA-genehmigt
  • Klemmdichtungen: transparentes Silikon
  • Frontscheibe: Polycarbonat
  • Handschuhe: Latex (Alternativen optional)
  • Befestigungsring für Handschuhe: PE weiß
  • Zuluftfilter: PET Textilfasern
  • Schiebeluke: PTFE
  • Primärfilter: 6 Polyester-Filterpatronen; Filterfläche 3 m2, Filterklasse F9, inkl. automatische Filterabreinigung mittels Druckluft und Durcklufttank
  • Sekundärfilter: freistehend, Edelstahl, HEPA Klasse 12, Abreinigung nicht im Lieferumfang enthalten
  • Lüfter: Volumen ca. 200 m3/h
  • Abluftleitung: DN 150 Klemmschellen
  • Automatisches Unterbrecherventil: Drehklappenventil DN 150 inkl. Filter
  • Entlüftungsventil: T-Verbindung mit manuell einstellbarem Ventil, abgedeckt durch Filter
  • Leitungen enthalten, um Sekundärfilter und Lüfter in einem Radius von 8 m um die Sackschütte zu platzieren

Industrien

  • Chemie
  • Lebensmittel & Tiernahrung
  • Pharmazeutika

Funktion und Bedienung

Die zentrale Absaugung ist während des Gebrauchs immer eingeschaltet, um sicherzustellen, dass beim Be- und/oder Entladen kein Staub aus dem Gerät austritt. Der Lüfter wird beim Öffnen der Schiebeklappe automatisch gestartet und erzeugt einen leichten Unterdruck. Sobald die Luke geschlossen ist, wird das Unterbrecherventil in der Abgasleitung aktiviert, wodurch ein Luftstrom über die Frontscheibe geblasen wird, sodass sich kein Staub auf dem Fenster absetzt.

Der Primärfilter wird nur gereinigt, wenn die Verriegelung geschlossen und das Abluftgebläse eingeschaltet ist. Eine Schutzplatte verhindert, dass Staub auf die Frontscheibe geblasen wird. Der leere Sack kann über einen Flansch seitlich am Gerät entsorgt werden.

Werden innerhalb eines programmierbaren Zeitraumes keine weiteren Säcke geleert, werden das Abluftgebläse und die Innenbeleuchtung automatisch abgeschaltet. Ein Schutzfilter zwischen Handschuhkasten und Lüfter verhindert das Austreten von Staub aus dem Gerät im Falle einer Beschädigung des Primärfilters. Zur Feineinstellung des Vakuums befindet sich in der Abluftleitung ein Entlüftungsventil.

Downloads