Coperion Pulverlack

Coperion und Coperion K-Tron auf der European Coatings Show 2019

Smarte Dosier- und Extrusionstechnologie sichert maximale Produktivität bei der Pulverlackherstellung.

Stuttgart, im Februar 2019 – Auf der diesjährigen European Coatings Show (19.-21. März 2019, Nürnberg) präsentieren sich Coperion und Coperion K-Tron mit ihrer zuverlässigen und hochwertigen Extrusionstechnologie für die Herstellung von Pulverlacken. Im Zentrum steht dabei der ZSK-Doppelschneckenextruder von Coperion, der aufgrund seines ausgezeichneten Mischverhaltens und der schonenden Produkthandhabung eine absolut homogene Verteilung der Lackkomponenten im Pulver und damit die Herstellung von Pulverlacken mit höchster Qualität sichert. Um Rohmaterialien prozesssicher in das Verfahrensteil des ZSK einzubringen, bietet Coperion die Seitenbeschickung ZS-B easy, die sich durch ihren sehr geringen Reinigungsaufwand auszeichnet. Die ZS-B easy wird auf dem Coperion-Stand (6-350, Halle 6) auf der ECS 2019 zu sehen sein. Darüber hinaus wird ein hochgenauer Coperion K-Tron Quick-Change-Doppelschneckendosierer mit der intelligenten Schüttgut-Fließhilfe ActiFlow™ ausgestellt. Er ist in seiner Ausführung optimal auf die ZSK-Technologie abgestimmt, arbeitet hochpräzise und ist einfach zu reinigen.

Ausgefeilte ZSK-Technologie
Doppelschneckenextruder von Coperion zeichnen sich durch ihre hohen erzielbaren Durchsatzraten bei sehr guter Produktqualität sowie durch ihre Langlebigkeit aus. In den vergangenen 40 Jahren hat Coperion über 800 Doppelschneckenextruder für die Pulverlack-Herstellung realisiert und dabei die Technologie kontinuierlich optimiert.

Das Verfahrensteil des ZSK-Extruders ist nach dem Baukastensystem aufgebaut. Es besteht aus mehreren Gehäusen, in denen sich die zwei Schnecken gleichsinnig drehen. Die Konfiguration der Gehäuse und Schneckenelemente wird individuell auf die jeweilige Pulverlackrezeptur abgestimmt und kann leicht an zukünftige Rezepturen angepasst werden. Der Fokus beim Design des ZSK-Extruders liegt auf geschlossenen, gut zu reinigenden Oberflächen. Das Verfahrensteil ist mit abnehmbaren Hauben verkleidet. Am Produktauslass befindet sich eine separate Abdeckung für die Schneckenspitzen und ermöglicht so schnelle Schneckenwechsel.

Abhängig von den Eigenschaften der zu dosierenden Rohmaterialien kommt die Seitenbeschickung ZS-B zum Einsatz. Diese funktioniert wie ein kleiner Extruder und führt auch Material mit geringer Schüttdichte prozesssicher dem Extruderverfahrensteil zu. Erst kürzlich hat Coperion mit der ZS-B easy eine optimierte Ausführung seiner Seitenbeschickung auf den Markt gebracht und zeigt diese auf dem ECS-Stand (6-350, Halle 6). Die ZS-B easy kann deutlich schneller vom ZSK-Verfahrensteil gelöst und deren Schneckenwellen sehr einfach getauscht werden. Der Zeitaufwand für die Reinigung beispielsweise bei Rezepturwechseln sinkt erheblich.

Zuverlässige, flexible Dosierung von Pulverlack-Komponenten
Der Coperion K-Tron T35/S60 Quick-Change-Dosierer (QC), der ebenfalls auf dem Coperion-Stand auf der ECS 2019 zu sehen sein wird, ist speziell für Anwendungen ausgelegt, die maximale Flexibilität bei der Dosierung und bei Materialwechseln erfordern. Das Design des QC-Dosierers ermöglicht den einfachen Ausbau der Dosiereinheit mit Schnecken sowie den schnellen Einbau einer neuen Dosiereinheit. Die ausgebaute Einheit kann dann an einem anderen Ort gereinigt und für den nächsten Einsatz vorbereitet werden. In der Ausführung als Einfachschnecken-Dosiereinheit eignet sich der S60 QC-Dosierer insbesondere für freifließende Pulver sowie für zahlreiche weitere freifließende Schüttgüter. Die Doppelschnecken-Dosiereinheit kommt bei schießenden Pulvern und klebrigen bis schwerfließenden Materialien zum Einsatz. Dank der hochgenauen D5-Plattformwaage mit patentierter SFT-Wägetechnologie sorgt die KCM-Dosiersteuerung dafür, dass exakt die richtige Menge dosiert wird, bei maximaler Qualität des Endprodukts und minimalem Produktverlust.

Die intelligente Schüttgut-Fließhilfe ActiFlow™ verhindert zuverlässig die Brückenbildung schwerfließender Materialien im Edelstahltrichter. Es ist kein Vertikalrührwerk notwendig. ActiFlowTM arbeitet ohne Produktberührung und kann mit allen gravimetrischen Dosierern von Coperion K-Tron kombiniert werden. Mit einem patentierten Schwingungsantrieb und intelligenter Steuerungstechnologie wird das Schüttgut bei optimierter Frequenz und Amplitude kontinuierlich im Trichter in Bewegung gehalten, ohne mechanische Kräfte darauf auszuüben.

Steuerungslösungen für Extrusionsanlagen
Die Steuerungslösungen für Pulverlack-Extrusionsanlagen realisiert Coperion inhouse. Das beginnt bei Standardsteuerungen in Kompaktausführung und reicht bis zu maßgeschneiderten, offenen Steuerungssystemen für gesamte Anlagen. Die Steuerungen lassen sich problemlos in kundenseitige Industrie 4.0-Umgebungen integrieren und bieten standardmäßig viele Basisfunktionalitäten wie die lückenlose Aufzeichnung von Produktionsdaten oder aussagekräftige Reports. Über die ServiceBox bietet Coperion Remote Service für seine Anlagen an. Mit diesem Tool kann das Serviceteam von Coperion über eine abgesicherte Internetverbindung Zugang zu den Extrusionsanlagen bekommen und Störungen analysieren, bewerten und meist schnell beheben. So steigert sich die ohnehin hohe Verfügbarkeit der Extrusionsanlagen erneut.

Downloads

Kontakt